Abgefahren

Ich umarme Simon, unseren Mieter aus dem Post-Loft, zum Abschied jetzt schon zum dritten Mal – wohl stellvertretend für alle, die wir daheim zurücklassen. Wie oft haben wir uns diesen Moment in den letzten Wochen vorgestellt! Als es noch gar nicht danach aussah, dass wir am Ostermontag tatsächlich wegkommen würden. Egal wie früh man mit den Vorbereitungen beginnt, die letzten Wochen sind immer anstrengend. Aber jetzt ist die „to do“-Liste abgearbeitet, der Landy gepackt, der Kühlschrank abgetaut und die Schlüssen sind abgegeben.

DANKESCHÖN Marion, Evelyne, Dieter, Stefan Gumbrich und Stefan Paul, Linda, Simon und Dominik! Ihr kümmert euch um unser Leben daheim, während wir es uns schön machen! Abschied hat immer auch etwas wunderbares, denn zu kaum einem Zeitpunkt sind Freundschaften so intensiv erlebbar. Der Mädels-Abend in Mainz wird unvergessen sein!

Wir lupfen Bruno ins fahrende Wohnzimmer, Peter lässt den Motor an und ich hopse auf den Beifahrersitz.

Ab die Post, oder in unserem Fall eher, weg von der Post!

Unser erstes Reiseziel ist buchstäblich naheliegend: Frankreich! Da der Tag schon sehr weit fortgeschritten ist, kommen wir noch bis ins Burgund. Die Ironie bleibt einigen von euch nicht verborgen. „Also für eine Reise in den Osten ist Frankreich aber die falsche Richtung…“ Stimmt, aber das macht nix. Hauptsache wir sind unterwegs!

No comments
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.